Belastungen und Störungen in pädagogischen Gruppen durch Kinder mit emotional-sozialen Entwicklungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten!

In diesem Vortrag werden zentrale -immer wiederkehrende- Wirkzusammenhänge beschrieben und dargestellt, die typischerweise auftreten, wenn Kinder mit starker seelischer Belastung durch schwierige Lebensumstände (Traumatisierungen, Bindungsstörungen) in einer sozialen Gruppe sind.

Der Vortrag ist interaktiv und arbeitet mit sehr eindrucksvollen und vor allem mit sehr einprägsamen Aufstellungsbildern. D.h. einzelne Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nach Möglichkeit und Bereitschaft aktiv in szenische Aufstellungen einbezogen, mit deren Hilfe anschaulich bildhaft dargestellt werden kann, wie:

1. Psychische Störungen bei Kindern entstehen und wie sie sich als Symptomatik entfalten.

2. Wie sich solche Störungen innerhalb der sozialen Gruppe gruppendynamisch insbesondere durch Ängste, Abwertungen und Ausgrenzungen bis hin zum Mobbing auswirken können.

3. Wie solche Störungen auch auf die Erwachsenenebene Einfluss nehmen (Wirbelsturm innerhalb von Teams, Institutionen, Elterngruppen) und

4. Wie professionell (sozial-)pädagogisch tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit solchen Dynamiken durch Veränderung ihrer wertenden Perspektive professionell eher lindernd und heilend umgehen können, anstatt sie durch unbemerktes Mitagieren zu verstärken.

Dieser Vortrag dauert zwei Stunden (inkl. einer kurzen Pause und Nachfragen aus dem Teilnehmerkreis etwa drei Stunden).