Hier finden Sie in drei Aufsätzen Auszüge derjenigen theoretischen Grundlagenüberlegungen, die für meine Systemaufstellungsarbeit maßgeblich sind.

 

1. Seelisch-geistige Entwicklung und psychotherapeutische Systemaufstellungen (2019)

 

2. Der Vergebungsbegriff in meiner Arbeit (2019)

 

3. Erläuterungen zu "Ein Kurs in Wundern" (Epilog zu meinen Aufsätzen) (2019)

 

Außerdem finden Sie hier zwei Beiträge, die sich mit pädagogischen Fragen -insbesondere mit dem Feld inklusiver Prozesse in Schulen- auseinandersetzen.

Der erste (aktuelle) Aufsatz beinhaltet die notwendigen strukturellen Bedingungen, die in inklusiv arbeitenden pädagogischen Institutionen verändert werden müssen, wenn der Auftrag uneingeschränkter Teilhabe verwirklicht werden soll.

Der zweite (ältere) Aufsatz betont die Bedeutung reflektierender Auseinandersetzung im professionellen pädagogischen Feld. Er stammt aus einer Zeit, in der die Pädagogik der Inklusion noch "Integration" genannt wurde und der schulische Raum noch weitgehend frei von der Idee war, das pädagogisches Handeln psychologisch-therapeutisches Wissen voraussetzt.

 

1. Psychotherapeutische Strukturen zur Unterstützung inklusiver Pädagogik (2017)

 

2. Supervision und ihre Bedeutung im Praxisfeld einer Integrationsschule (2002)